Alles rund um den Kredit

Ein Kredit ist eine Leihgabe von Geld, die zeitlich befristet und mit einem Zinssatz belegt ist. Ursprünglich stammt das Wort Kredit aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie glauben oder vertrauen. Denn der Kreditgeber vertraut dem Kreditnehmer, dass er das geliehene Geld im Rahmen der zeitlichen Befristung zurück erstattet. Kredite werden zwar von allen gängigen Banken vergeben, jedoch entscheidet jede Bank individuell, ob der Kreditnehmer in der Lage ist, den Kredit zurückzuzahlen oder wie hoch der Zinssatz angelegt wird. Die Prüfung des Kreditnehmers nennt man Bonitätsprüfung. Hierfür muss der Kreditnehmer anhand seines Einkommens und monatlicher Ausgaben nachweisen, ob er in der Lage ist, den Kredit zurück zu zahlen und damit für den Kreditgeber glaubwürdig ist.

Was gibt es alles?

Es gibt unterschiedliche Formen von Krediten. Am bekanntesten ist wohl der Dispositionskredit. Der Dispositionskredit bezeichnet den Höchstbetrag, mit dem ein laufendes Konto belastet werden darf. Die Grenze des Dispositionskredites wird von der Bank des laufenden Kontos geprüft und beträgt in der Regel das Dreifache der monatlichen Einnahmen. Da die Bereitstellung eines Dispositionskredites mit der Eröffnung des Kontos nur einmalig beantragt werden muss, kann der Kontobesitzer jederzeit über seinen Dispositionskredit verfügen. Da jedoch die Zinsen des Dispositionskredites sehr hoch sind, sollte man vermeiden mit seinem Konto stetig im Kreditbereich zu liegen.

Eine weitere Form von Krediten ist der Ratenkredit. Beim Ratenkredit besteht die Möglichkeit, die geliehene Geldsumme monatlich mit einem festgelegten Betrag, in einem festgelegten Zeitraum, zurückzuzahlen. Ratenkredite werden in der Regel beantragt, um sich etwas Kostspieliges anzuschaffen, wie beispielsweise ein Auto, Einrichtungsgegenstände oder die langersehnte Weltreise. Bei einem Kredit für einen Neuwagen fallen in der Regel die Zinssätze etwas günstiger aus, da der Automobilhersteller den Autokredit bezuschusst. Weiterhin gibt es Barkredite, die auf eine Gesamtsumme begrenzt sind, Sofortkredite, die meistens online beantragt werden und bei denen die Geldsumme schnell verfügbar gemacht werden kann, sowie Bau- und Immobilienfinanzierungen, bei denen eine Grundschuld und Ersparnisse in die Kreditberechnung mit einfließen.

Für wen lohnt sich das?

Kredite lohnen sich für jeden, der eine höhere Geldsumme benötigt und ein festes und regelmäßiges Einkommen besitzt. Hierbei sollte jedoch genau durchgerechnet werden, ob die Ratenzahlung und der individuelle Zinssatz auf Dauer getragen werden können. Es gibt jedoch auch Kredite für bestimmte Berufsgruppen. So gibt es beispielsweise ein Beamtendarlehen, welches besonders günstige Konditionen für Beamte, Akademiker und Lehrkräfte bereithält. Da man bei diesen Berufsgruppen von hohen und festen Gehältern ausgehen kann, sind bei dieser Kreditform die monatlichen Raten besonders günstig und auf einen längeren Zeitraum ausgelegt. Für Studenten gibt es beispielsweise Bildungskredite, die über den Studienzeitraum geringe monatliche Auszahlungen, zu einem günstigen Zinssatz, vergeben. Im Grunde kann jedoch, bis auf die Ausnahme der Studenten, jeder einen Kredit erhalten, der auch über ein regelmäßiges monatliches Einkommen verfügt.

OIB Dienstleistungen

Personalkredit Schema
Bank Versicherung
Kredit
Günstige Kredite
Business Kredit
Bildungsfond
Kinder Charity
Kautionen
Einlagen
Kontaktformular
Geldwechsel
Überweisungsdienst
Staatlicher Service

Weitere Informationen:

Wechselkurse Anfragen
OMR & FCY
Marktkommentare
Sparen & Gewinnen
Zertifikate
Unser Team